Agenda

Die Kuh, das Klima und der Boden

Wie gelingt eine positive Entwicklung?

Samstag, 18. September 2021, 9.30 Uhr bis 16.30 Uhr

Veranstalter: Bioforum Schweiz

 

Das Bioforum Schweiz lädt ein zu Vortrag und Diskussion mit Anita Idel. Die Tierärztin und Mediatorin wirkte u.a. als Leadautorin des Weltagrarberichts und wurde durch ihr Buch „Die Kuh ist kein Klima-Killer!“ bekannt.

Kühe als Klimaschützer? Ja, Kühe rülpsen Methan, das 25mal klimaschädlicher ist als CO2. Warum sie dennoch unverzichtbar für die Welternährung und die Artenvielfalt sind und „nebenbei“ das Klima schützen, erläutert die Referentin Dr. Anita Idel.

Die heute noch fruchtbarsten „Kornkammern“ der Welt sind meist ehemalige Steppenböden – entstanden in Jahrtausende langer Koevolution von Grasland und Weidetieren. Dauergrasland ist immer das flächenmässg grösste Biom und die grösste Perma- und Mischkultur. In nachhaltiger Weidehaltung fördern Kühe die Entstehung von Humus. Der erhöht die Wasserspeicherfähigkeit, die Bodenfruchtbarkeit und entlastet gleichzeitig das Klima: Jede zusätzliche Tonne Humus entzieht der Atmosphäre mehr als 1,8 Tonnen CO2. Wenig bekannt ist, dass die Böden unter dem weltweiten Grasland insgesamt 50 Prozent mehr Kohlenstoff speichern als die Waldböden.

 

Programm:

9.30 Uhr Eintreffen auf der Bioschwand

10.00 Uhr Vortrag von Anita Idel und anschliessende Diskussion;

Mittagessen im Gasthaus Bioschwand.

13.30 Uhr: Themengruppen zu Praxisfragen:

Agroforst und Klimaschutz (Lukas Brönimann)
Klima und Politik (Klimagruppe Bern, Kilian Baumann),
Beziehung Mensch-Tier (Beatrice Hurni),
Kompost/Bodenaufbau (Simon Jöhr)

 

auf dem Demeterhof von Martin und Alexandra Bigler-Meier im Oberholz bis 16.30 Uhr.

 

 

Tagungsgebühr incl. Mittagessen Fr. 70.-, ermässigt Fr. 50.-. Bezahlung in bar vor Ort auf der Schwand.

 

Die Gruppengespräche richten sich nach den Interessen der TeilnehmerInnen. Wir sind deshalb froh, wenn Sie sich mit erster und zweiter Priorität für die Angebote anmelden. Danke!

 

Die Veranstaltung findet draussen / resp. unter gedecktem Unterstand statt: dh. ohne Zertifikat, ohne Maskenpflicht aber BAG-Konform. 

 

Anmeldung bis 10.9.2021

Anfahrt mit den ÖV

Aarau ab: 7.46

Basel ab: 7.28

Olten ab: 7.58

Lausanne ab 7.20

Zürich ab: 7.32

Bern ab: 8.46

Rubigen an: 8.57

Rubigen ab: 9.24

 

Schwand an: 9.27 (Bus Nr. 160, Richtung Konolfingen)

 


Variante: Ab Rubigen zu Fuss, hinterer Ausgang Bahnhof, Weg entlang Geleise Richtung Thun bis zur Strassenunterführung, dann links Richtung Wald und am Waldrand entlang bis zu Sigis Biohof, ca. 20 Minuten.

Anfahrt mit PKW

Autobahn A6 von Bern Richtung Thun, Ausfahrt Münsingen, Richtung Münsingen, Zufahrt bioschwand bei der Bushaltestelle Schwand, zentraler Parkplatz bei bioschwand. Sigis Biohof ist ausgeschildert.

Es gelten folgende Tarife für die Parkplätze: 1 Stunde à CHF 0.50 jede weitere Stunde à CHF 1.– 24 Stunden à CHF 4.50

Anmeldung zur Tagung "Die Kuh, das Klima und der Boden"

Ja, ich melde mich an für die Tagung. Es erfolgt ausschliesslich eine Bestätigung der Anmeldung. Alle aktuellen Meldungen zur Tagung auf dieser Homepage.

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.

Aktuell

Das Bioforum unterstützt

das Ernährungsparlament